Parfumambivalenz & ein duftender Buchtipp

Buchtipp: „Vom Zauber des Duftes“

Bunte Rosen, blauer Lavendel, sanftgelbe Vanille, eine Prise Meer, eine größere mit zimtigen Waldduft, dann frisches Gras, Sommer-Heu und dann noch dieser einzigartige Geruch nach Schnee in kalter Winterluft – das wäre meine Parfummischung.

„Wäre“ deshalb, weil ich bisher nicht auf die Idee gekommen bin, mir eine solche Mischung zu suchen bzw. gar zu versuchen, sie selbst zu kreieren. Aber das wird vielleicht noch. Denn aktuell stecke ich meine Nase immer wieder in das Buch „Vom Zauber des Duftes“, das siebte Buchbaby von Ingrid Kleindienst-John.

Wie immer sehr ansprechend gestaltet und, was schon in ihren vorigen Büchern sehr positiv aufgefallen ist, sehr übersichtlich und in den Anwendungen leicht nachzuvollziehen. Man erfährt, wie und warum unsere Nase was tut und wie man das, was sie tut (=riechen), schulen kann. Eine kleine Einführung in die Geschichte des Duftes ist ebenso vorhanden, wie leicht verständliches Fachwissen und Erklärungen, z.B. über den Unterschied zwischen Parfum, Eau de Parfum und Eau de Toilette.

Aber der größte Teil des Buches ist natürlich der Herstellung eigener Parfums gewidmet und was man dazu benötigt.

Sehr fein: Die immer-wieder Erinnerungen auf das, was eigentlich eh klar ist – z.B. das man seine gemischten Fläschchen auch wirklich-wirklich-wirklich gleich beschriftet. Weil schon einmal hin und weg schauen die Erinnerung trübt und man dann ewig und drei Tag´ keine Ahnung mehr hat, was man da göttliches zusammengemischt hat.

Neben den Basics findet man auch eine Auswahl an Rezepturen, mit denen man sich langsam an das Selbstkreieren herantasten kann. Auch ein altes Rezept für Eau de Cologne und eine Parfummischung, die vielleicht zu Mozarts Zeiten für Wohlgeruch hätte sorgen können, finden sich in dem 160 Seiten starken Buch. Und natürlich jede Menge Inspirationen, Tipps und Tricks, die einem helfen, sich auf die Zauberreise zum eigenen Parfum zu begeben.

Und vielleicht mach ich das auch, demnächst, wenn mir die gekauften oder geschenkten Duftdinger zu 08/15 geworden sind und ich endlich meiner Sehnsucht nach Meer, Vanille, Wald, Heu und Rosen nachgebe. Bis dahin aber genieße ich die Zauberreise in der Theorie und lass mir von den Bildern und Geschichten Ideen in meine Vorstellung zaubern. Oder ich mach einen Parfum-Workshop bei Ingrid und nehm mein Nasenwunder im Anschluss mit nach Hause 😉

Auf jeden Fall aber ist auch dieses Buch ein sehr lesenswertes und liebevoll gestaltetes Infowerk, dass einem vor die Qual stellt, ob man es nun zu den Sachbüchern oder Lieblingsschmökern stellt.
Reinschauen, reinlesen und kaufen – bis Weihnachten geht es sich noch locker aus. Immer der Nase nach, zur eigenen Freud und der der anderen!

Blick ins Buch

Vom Zauber des Duftes

Verlagstext:
Parfum selbst herzustellen ist ein sinnlicher, kreativer und herrlich duftender Vorgang. Das Buch bringt einen kleinen Einblick in die Geschichte der Parfumherstellung und beschreibt, wie man ein eigenes Parfum aus natürlichen Rohstoffen kreieren kann. Eine Reihe von erprobten Rezepten – leicht nachzumachen – hilft beim Einstieg in die Kunst der Parfümerie. Eine Übersicht über die ätherischen Öle rundet das Buch ab. Mit den Rezepten im Buch gelingt es auch Anfängern, auf einfache Art und Weise Duftnoten aus rein natürlichen Ingredienzien nach eigenem Geschmack zu entwerfen.

160 Seiten, Fadenheftung, Flexocover, 17 x 22 cm
ISBN: 978-3-99025-269-7
Autorin: Ingrid Kleindienst-John
Erschienen im Freya Verlag
Preis: 16,90 EUR (inkl. Mwst.)

Weitere Infos zum Buch gibt es hier.
Bestellen kann man es entweder in der Buchhandlung seines Vertrauens oder hier.

 

Michaela Schara

Hallo! Ich bin Michaela Schara, Bloggerin & Web-Nomadin, Natur & Kraftplatz Begeisterte, Mutter & Mensch.
Ich schreibe über vieles, zeichne skurille Cartoons, fotografiere was mir spannend erscheint, lebe mit Morbus Crohn und versuche mein Leben mit Sinn und Freud´ zu füllen. Manchmal gelingt mir das sogar ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.